Forschung und Entwicklung für eine sichere Zukunft

In über 30 Jahren hat sich T&B zu einem Unternehmen entwickelt, das seine Brandschutzsysteme in fünf Erdteilen vertreibt, installiert und wartet, weltweit mit Vertretungen und Wiederverkäufern zusammenarbeitet und zu den Marktführern im vorbeugenden Brandschutz zählt. Zu unseren Kunden zählen namhafte Konzerne und mittelständische Unternehmen ebenso wie Versicherer.

Um unseren Kunden stets Brandschutzsysteme bieten zu können, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, hat T&B von Anfang an auf eine eigene Entwicklungen gesetzt. Die Entwicklung von Funken-, Thermo- und Flammenmeldern sowie von Löschsystemen für Wasser und Gas erfolgen in unserem Unternehmensbereich Forschung und Entwicklung.

Eine Versuchsanlage mit pneumatischem Transportsystem und Filter sowie ein Versuchsstand für Gaslöschanlagen ermöglichen Brandversuche unter realistischen Bedingungen. Neben den entwicklungsbegleitenden Tests neuer Produkte erfolgen hier auch die Verifizierung von kundenspezifischen Schutzkonzepten und Schulungen für Kunden, Sachverständige und Versicherungsunternehmen.

Elektronikentwicklung

Funkenmelder detektieren Partikel, deren Strahlungsleistung weniger als dem millionsten Teil der Strahlung einer Kerzenflamme entspricht. Diese Sensibilität erreicht man nur, wenn man bei der Entwicklung der Sensortechnik auf High-Tec-Produkte setzt.

Die Entwicklung der hochsensiblen Melder und der Zentralen der neuesten Generation erfolgt ausschließlich im Hause T&B. Das Know-how unserer Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung stellt sicher, daß die entwickelten Komponenten nicht nur dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, sondern auch die Anforderungen des VdS erfüllen.

Gemeinsam mit VdS werden unsere Komponenten schon während der Entwicklung im Hause T&B Funktionstests unterzogen, die sicherstellen, daß die T&B-Produkte wirksam und zuverlässig sind.

Forschungsbereich Wasser- und Gaslöschanlagen

Der Bereich Wasserlöschanlagen entwickelt neuartige Löschsysteme mit dem Ziel, die zu einer Löschung erforderliche Wasserrate zu optimieren. Hierzu werden an unserer Versuchsanlage unter realen Bedingungen Löschversuche z. B. mit neuartigen Düsen oder Ventilen durchgeführt. Die erforderliche Wasserrate von T&B-Löschanlagen kann so kundenspezifisch auf das absolute Minimum reduziert werden, um die Produktionsprozesse so gering wie möglich zu beeinflussen.

Der Bereich Gaslöschanlagen entwickelt Löschsysteme zum Schutz von Werkzeugmaschinen und Filtern. Hier wird konsequent auf das Löchmittel Argon gesetzt, da es im Gegensatz zu CO2 i. d. R. keine Personengefährdung darstellt. Unser Versuchsstand ermöglicht es uns, die Entwickelten Komponenten unter realen Bedingungen zu testen und an kundenspezifische Anforderungen anzupassen.

Entwicklung und Verifizierung kundenspezifischer Schutzkonzepte

Als Serviceleistung erstellt unsere Entwicklungsabteilung auf Wunsch für unsere Kunden spezifische Schutzkonzepte, die exakt auf die Produkte des Kunden abgestimmt sind. Bei vielen dieser Konzepte ist es nicht ausreichend, diese theoretisch darzustellen, sondern es ist ein Brandversuch unter realen Bedingungen erforderlich. Hierzu hat T&B eine Versuchsanlage errichtet, die auf 200 qm Fläche Brandversuche mit Wasser- und Gaslöschanlagen ermöglicht.

Unsere Versuchsanlage ist in der Lage, Transportgeschwindigkeiten von bis zu 40 m/s zu erreichen. Im Filter mit einem Filtervolumen von 15 m3 können Filterbrände simuliert und mit Wasser oder Argon gelöscht werden.

Damit ist T&B in der Lage, kundenspezifische Schutzkonzepte unter realistischen Bedingungen zu testen und zu optimieren.

Forschung für Ihre Sicherheit

Unsere Forschungsgruppe beschäftigt sich mit der Erprobung neuer Löschverfahren. Hierbei werden sowohl neue Löschmedien erprobt als auch herkömmliche Löschmittel auf ihre Verwendbarkeit bei Bränden von kundenspezifischen bzw. neuartigen Materialien getestet.

Die Versuchsanlagen bieten die Möglichkeit, alle Versuche unter realistischen Bedingungen, also im Brandfall, durchzuführen.